Marktheuriger Strobl

EINE FAMILIENTRADITION

Ein Wirtshaus

MIT LANGER TRADITION


Seit mehr als sieben Jahrzehnte ist der Marktheurige Strobl nun in Familienbesitz und darf auf eine traditionsreiche Geschichte zurück blicken. Franz Strobl, der Vater des jetzigen Besitzers Walter Strobl, kaufte den Gasthof 1929 von der Witwe Stefanie Hübler. Damals betrieb er mit dem Gasthof auch eine Landwirtschaft mit Rindern und Schweinen. Nach seinem Ableben im Jahr 1966 führte seine Witwe Maria den Betrieb weiter, bis Sohn Walter diesen 1982 übernahm.
Er veranlasste schließlich die Umbauten des Betriebs. Der frühere Rinder- und Schweinestall wich einem urigen und gemütlichen Heurigensaal, in dem heute bodenständige und traditionelle Gerichte serviert werden. Seit 2010 leitet Andreas Strobl mit seiner Freundin Nicole Zöbinger den Betrieb.
Schauen Sie vorbei und überzeugen Sie sich von unserem kulinarischen Angebot. Gerne nehmen wir Tischreservierungen auch online entgegen.
 

Köstliche traditionelle Gerichte angerichtet mit einer
großen Portion ehrlicher Gastfreundlichkeit und einer Prise Gemütlichkeit -


das sind die Hauptzutaten in unserem traditionellen Marktheurigen.